Digitale Editionen im Spannungsfeld des Medienwechsels

Analysen und Lösungsstrategien aus Sicht der Informatik

Im Spannungsfeld des Medienwechsels von der gedruckten zur digitalen Edition wirken komplexe und oft konfligierende Kräfte. Aus der Perspektive der Informatik identifiziert Andreas Oberhoff die Ursprünge und Wechselwirkungen dieser Kräfte, präzisiert sie als wesentliche Konflikte und analysiert sie systematisierend durch Adaption etablierter Konzepte. Gestützt auf diese theoretischen Erkenntnisse leitet er technische Anforderungen an moderne Editionsinfrastrukturen ab, entwickelt innovative Konfliktlösungsstrategien (u.a. mit Hilfe von Blockchain-Technologien) und stellt auf Basis der Revisionssicherheit erstmals eine Methodik für die bewertende Einordnung dieses austarierenden Technikeinsatzes bereit.

48,00 € *

8. Dezember 2021, 278 Seiten
ISBN: 978-3-8376-5905-4

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Deutschsprachige Bücher = gebundener Ladenpreis, fremdsprachige Bücher = unverbindliche Preisempfehlung. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Andreas Oberhoff

Andreas Oberhoff, Universität Paderborn, Deutschland

Autor_in(nen)
Andreas Oberhoff
Buchtitel
Digitale Editionen im Spannungsfeld des Medienwechsels Analysen und Lösungsstrategien aus Sicht der Informatik
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
278
Ausstattung
kart., Dispersionsbindung, 11 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-8376-5905-4
DOI
10.14361/9783839459058
Warengruppe
1510
BIC-Code
GPS JFD
BISAC-Code
SOC052000
THEMA-Code
GPS JBCT1
Erscheinungsdatum
8. Dezember 2021
Auflage
1
Themen
Medien, Internet
Adressaten
Informatik, Geisteswissenschaft, Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft, Musikwissenschaft, Editionswissenschaft, Editorik, Digital Humanities
Schlagworte
Revisionssicherheit, Nationale Forschungsdateninfrastruktur, Digitale Edition, Blockchain, Digitalisierung, Technik, Medien, Internet, Digital Humanities, Digitale Medien, Bielefeld University Press

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung